COPD das Lungennetzwerk © 2010-2022 COPD - Emphysem - Fibrose - Alpha1 Antitrypsinmangel - Asthma bronchiale

Sauerstofflangzeittherapie

Ihr/e Partner/in Angehörige/r leidet an einer schweren COPD.

Der arterielle Sauerstoffpartialdruck liegt bei mehrfachen Messungen unter 55 mmHg.
Die einzigste Möglichkeit zu überleben ist die zusätzliche gabe von Sauerstoff, es hilft ihm/ihr weiterhin aktiv ein Leben zu führen,nicht in eine soziale Isolation zu fallen.

Krankenkasse übernehmen die Kosten solch einer Sauerstoff-Langzeittherapie, denn Sauerstoff ist für Sie/Ihn ein lebensnotwendiges Medikament.


Jeder COPD Patient hat das Recht mobil zu sein.
Nach dem Bundessozialgesetz gehört es auch zu den Grundrechten, die Wohnung verlassen zu können.

Aus diesem Grund hat der Patient auch Anspruch auf eine tragbare Sauerstoffversorgung.Diese Geräte, sind mit einem Gas oder Flüssigsauerstoffsystem ausgestattet.

Zitat Ärztezeitung.de

"Das ist in Studien eindeutig nachgewiesen. Regelmäßige Bewegung sei für COPD-Kranke besonders wichtig, da sonst die Muskulatur immer schwächer werde. Außerdem: "Wir wissen, dass COPD-Patienten, die sich regelmäßig bewegen und das Haus verlassen, länger leben"Zitat ende

Quelle: 1*  Ärztezeitung

Letzte Änderung:15.02.19
Autor Admin.

weiter zu:

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login